Share
Sie sind hier: Startseite » Gedichte » Gedichte 21-30 » Der Schlüssel zum Glück

Der Schlüssel zum Glück

Will der Mensch im Leben
nicht nach der Wahrheit streben
und eigenverantwortlich walten,
sucht er sich göttliche Gestalten
die ihn lenken und leiten sollen.

Dadurch verliert er das Steuer
Über sein Selbst und sein Sein,
Verliert sich im unwirklichen Schein
Der wahrheitslosen Religions-Ungeheuer.

Will er eigenständig im Leben stehen,
Muss er den Weg der Wahrheit gehen,
Selber denken und sich eigens lenken
Sonst wird er untergehen.

Leitet ihn der Wahrheit helles Licht,
Das in ihm leuchtet und brennt,
Dann niemals er ins Unglück rennt,
Weil er alle Unlogik in sich bricht.

Allein die Wahrheit macht den Menschen frei
Und das Erkennen der realen Wirklichkeit.
Nur Wahrheitswerte machen sein Denken gescheit,
Wodurch er sich zieht Liebe und Glück herbei.