Share
Sie sind hier: Startseite » Lebensphilosophie » Lebensphilosophie 21-30 » Die Autorität der Weisheit

Die Autorität der Weisheit


Im allgemeinen Sprachgebrauch bezeichnet der Begriff ‹Autorität› eine soziale Position, die einer Institution oder Person zugeschrieben wird und dazu führt, dass sich andere Menschen in ihrem Denken und Handeln nach ihr ausrichten. Diese Definition beinhaltet im Grunde genommen die logische Schlussfolgerung, dass ausnahmslos alle verantwortungsvollen Aufgaben, Funktionen, Stellungen, Ämter usw. nur von Menschen eingenommen und ausgefüllt werden sollten, die in ihrem jeweiligen Aufgaben- und Kompetenzbereich mit Fug und Recht als Autorität gelten. Leider kann man das von den Verantwortlichen, die für das Wohl und Wehe der Erdenmenschheit geradestehen sollten, in den allermeisten Fällen nicht behaupten. Das beweist der erbärmliche Zustand unseres Planeten, dessen Gleichgewicht immer mehr aus den Fugen gerät, sowie die sich auf dem absteigenden Ast befindliche Humanität in allen Gesellschaftsschichten aller Völker der Erde. Seit Jahrtausenden, besonders aber in der Gegenwart, richtet der Erdenmensch die Natur und alles Leben systematisch zugrunde. Unvernunft, Gier, Lieblosigkeit und blanker Materialismus steuern sein Denken, Fühlen und Handeln. Das wahrliche Wissen um seine Herkunft, seine Bestimmung und um den Sinn seines Lebens ist ihm längst verloren gegangen. Die wahnsinnige und hemmungslose Vermehrungssucht des Menschen treibt die Überbevölkerung in immer grössere Höhen (Stand am 31. Dezember 2010 gemäss Ptaah = rund 8,102 Mia. Menschen). Mit dem Klimawandel, der allein auf die Überbevölkerung zurückführt und durch diese rapide beschleunigt wird, geht der Erdenmensch schweren Zeiten entgegen. Die Folgen werden für ihn katastrophale sein, wenn er auf seinem Weg des Unverstandes, der Unvernunft und Verblendung nicht endlich umkehrt und sein Leben nach den schöpferisch-natürlichen Gesetzen und Geboten ausrichtet. Es ist nahezu unbegreiflich und zeugt von sträflicher Dummheit, Ignoranz, Unreife und Arroganz aller Verantwortlichen weltweit, dass in solchen Zeiten nicht das Wissen, die Weisheit und der kompetente Rat wirklich weiser Menschen und Autoritäten geachtet, angenommen und umgesetzt wird, die tatsächlich als Fachleute genannt werden können. Ein solcher Mensch und Fachmann auf dem Gebiet der Geisteslehre und der Lehre des Lebens ist der Prophet (Künder) der Neuzeit ‹Billy› Eduard Albert Meier, auch BEAM genannt. Er darf getrost als wahre Autorität bezeichnet werden, auf den die Menschen hören sollten, um sowohl ihr persönliches Leben als auch die Dinge im Grossen zu ändern und zu verbessern, solange es noch möglich ist. Was aber unterscheidet einen Menschen wie BEAM von anderen Menschen und was macht ihn zu einer Autorität und einem wahren Vorbild in Sachen Wissen, Weisheit und Menschlichkeit? Im Folgenden will ich am Beispiel von BEAM versuchen zu beschreiben, worauf wahre Autorität beruht:


- Die Anerkennung einer wahren Autorität in Sachen Wahrheit, Wissen, Weisheit und Menschlichkeit hat weder etwas zu tun mit Lobhudelei, Anhimmelung oder Personenkult, noch mit einer demütigen Verleugnung der eigenen Kräfte und Fähigkeiten. Es geht nur um die ehrwürdige Anerkennung eines wahren Menschen im eigentlichen Wortsinn, der ein Vorbild dafür ist, was einen Menschen wirklich ausmacht.


- Autorität gründet nicht auf Gewalt, liebloser Strenge, Selbstherrlichkeit und Überheblichkeit, sondern auf hart erarbeitetem Wissen, auf wahrlicher Weisheit, effektiver Liebe, Menschlichkeit und Güte, und - wenn notwendig - auf liebevoller Konsequenz und Strenge im Umgang mit den Mitmenschen.


- Die Autorität der Weisheit verkörpert ein Leitbild, das durch die Nutzung des eigenen Verstandes und der eigenen Vernunft dazu führen muss, dass sich jeder einzelne Mensch zu seiner eigenen Autorität über sein inneres Wesen, über seinen Charakter, seine Menschlichkeit usw. entwickelt, damit er stets Herr über sich selbst ist und weiss, was in jeder Lebenslage zu tun und was das Richtige ist.


- Falsche Autorität bzw. eine Scheinautorität gründet in Obrigkeitshörigkeit, im Glauben an die Überlegenheit von Menschen, die eine höhere Bildung haben, hochtrabende Titel tragen, Ämter innehaben oder Vorsteher von Institutionen sind. Ebenso beruht sie auf der Unterwerfung unter die Vorschriften und Dogmen von Religionen, Kirchen, Wissenschaften, Parteien usw., denen nur aufgrund ihres Namens und des äusseren Scheins Autorität zugeschrieben wird, wobei jedoch eine wahre Autorität im schöpferischen Sinne nur äusserst mangelhaft gegeben oder überhaupt nicht vorhanden ist.


- Wahre Autorität muss sich nicht rechtfertigen. Sie ruht in sich selbst auf der Grundlage von gelebter Erfahrung, von Erkenntnis, wahrem Wissen, Weisheit, Souveränität, Klarsicht und Schöpfungsverbundenheit. Sie ist unabhängig von materiellen Dingen und nicht an Vergängliches gebunden. Weitere Merkmale wahrer Autorität sind positiv-ausgeglichene Neutralität, Objektivität und das Erarbeiten universeller Liebe, wie sie derzeit auf der Erde wohl nur BEAM möglich ist.


- Autorität heisst nicht, Macht über andere Menschen auszuüben, sondern Selbstkontrolle zu üben. Wahre, positive Autorität fördert die Selbständigkeit, Eigenverantwortung und innere Freiheit der Menschen, so dass letztlich jeder einzelne Mensch für sich selbst die beste Autorität werden kann.  


- Man sagt, jemand sei eine Autorität auf seinem Gebiet, wenn er als anerkannter Fachmann bzw. als Fachfrau gilt und sein resp. ihr Wissen als kompetent, tiefgreifend und wahrheitsgemäss anerkannt ist. Wenn man von einer Autorität auf dem Gebiet der Geisteslehre, Lehre der Wahrheit, Lehre des Lebens sprechen kann, so trifft das auf BEAM zu, der Träger der Nokodemion-Geistform ist, den man als Urvater der Geisteslehre bezeichnen kann.   


- Der Weisheitsmensch betrachtet die kausalen schöpferisch-natürlichen Gesetze und Gebote als Autorität, deren Befolgung ihm und allen anderen Menschen Nutzen und Gewinn bringt, wohingegen deren Missachtung und Verleugnung dem Menschen zum eigenen Schaden gereicht.


- Die effektive Wahrheit, die Realität sowie die Gesetzmässigkeiten des Lebens sind Autoritäten, die der Mensch erkennen, anerkennen und für sich nutzbar machen muss, wodurch seine Ratio erstarkt, bis er sich aus eigener Kraft soweit evolutioniert hat, dass er zum Führer seiner eigenen Persönlichkeit wird.


- Führungspersönlichkeiten dürften nur wahre Autoritäten im schöpferisch-natürlichen Sinne sein, die niemals im persönlichen oder egoistischen Sinn denken und handeln, sondern ihre Entscheidungen stets zum Wohl der gesamten Menschheit treffen, wie das gegeben ist im Falle des Neuzeitpropheten „Billy" Eduard Albert Meier (BEAM).


- Leider wird BEAM zu Lebzeiten wohl nicht mehr öffentlich als wahre Autorität anerkannt werden, wie er das verdient hätte, sondern erst lange Zeit nach seinem Ableben, weil die Erdenmenschheit noch zu unreif ist und wie blind und taub durch das Leben taumelt, ohne zu wissen, was das Leben eigentlich ist, welchen Sinn es hat und wohin sie ihre Geschicke steuern müsste.


- Die Autorität BEAMs wird durch sein Vorbild, speziell durch das ihm eigene menschliche Denken, Fühlen, Empfinden, Wirken, Handeln, Schaffen und Lehren, durch die Früchte seines Verstandes und seiner Vernunft und durch das Strahlen seiner Persönlichkeit über seinen Tod hinaus wirken. Das ist auf der Erde leider erst relativ wenigen Menschen klargeworden, gemäss dem Spruch, dass der Prophet im eigenen Land nichts gilt. In den unendlichen Weiten des Universums hingegen wissen viele - dem Gros der Erdenmenschen noch unbekannte -, ausserirdische Zivilisationen und Menschheiten um die Existenz BEAMs, kennen und schätzen die einzigartig wertvolle Bedeutung seiner Mission und lernen aus seiner Lehre der Wahrheit, woraus sie für ihre Evolution grossen Nutzen ziehen.


(Veröffentlicht in "Stimme der Wassermannzeit" Nr. 165 vom Dezember 2012)